Schützen Sie sich vor der häufigsten Todesursache

So schützen Sie sich effektiv vor der häufigsten Todesursache in Deutschland, außer Sie sind bereit das Risiko einzugehen als einer von 60.000 Deutschen dieses Jahr zu sterben! Je frühzeitiger Sie anfangen zu handeln, desto besser stehen Ihre Chancen. Für unter 10€ im Monat können Sie sich präventiv schützen und Ihre Gesundheit verbessern.

Montag, 10. Juni 2013

Wie uns zuviel Omega 6 und zuwenig Omega 3 krank macht

Im letzten Artikel haben Sie Erfahren, warum Menschen, die versuchen Ihren Omega-3 Badarf aus Pflanzen wie Walnüssen oder Leinsamen zu decken, Probleme bekommen. Da EPA und besonders DHA für die Leistung verantwortlich ist und dies nur in ausreichenden Mengen durch Fisch und Meeresfrüchte aufgenommen werden kann, folgt daraus, dass Sie regelmäßig diese Produkte essen sollten.

Die Gefahr von Omega-6 Fettsäuren

Doch wieviel benötigen Sie? Was sollten Sie täglich an Omega-3 zu sich nehmen? Doch bevor wir uns diesem Problem widmen, ist es wichtig zu verstehen: wie Omega-3 und Omega-6 zusammen hängt.

Im Laufe der menschlichen Evolution gab es eine dramatische Veränderung im Verhältnis von Omega-6 und Omega-3-Fettesäuren in der Ernährung. Diese Änderung, vielleicht mehr als andere Ernährungsfaktoren, hat zur Ausweitung aller modernen Krankheit beigetragen.

Das historische Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 und die dramatische Veränderung

Seit über 4 Millionen Jahre war das Essen reich an Meeresfrüchten und anderen Quellen der langkettigen Omega-3-Fettsäuren (EPA & DHA) und enthielt relativ wenige Omega-6-Samenöle. Untersuchungen zeigen, dass unsere Vorfahren Omega-6 und Omega-3-Fette in einem Verhältnis von etwa 1:1 verbraucht haben. Es zeigt auch, dass unsere Vorfahren überwiegend frei von entzündlichen Erkrankungen wie Herzerkrankungen, Krebs und Diabetes waren - die Haupttodesursachen von heute.

Zu Beginn der industriellen Revolution (vor ca. 140 Jahren) gab es eine deutliche Veränderung im Verhältnis von n-6 zu n-3-Fettsäuren in der Ernährung. Verbrauch von n-6 Fettsäuren erhöht auf Kosten der n-3-Fette. Diese Änderung wurde durch beide das Aufkommen der modernen pflanzlichen Öl-Industrie und den verstärkten Einsatz von Getreide als Futter für die heimischen Tiere (die wiederum das Fettsäureprofil von Fleisch, die Menschen verbraucht verändert).


Sonnenblumöl enthält 65% Omega-6, aber 0% Omega-3. Sesamöl 42% Omega-6.

Der Pflanzenöl-Verbrauch stieg drastisch zwischen Anfang und Ende des 20. Jahrhunderts, und dies wirkte sich völlig vorhersehbar auf das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fette in der Ernährung aus.
Zwischen 1935 und 1939 wurde das Verhältnis von n-6 zu n-3-Fettsäuren auf 8.4:1 geschätzt.
Von 1935 bis 1985 stieg dieses Verhältnis um 25%, also auf 12:1
Heute schätzt man das Verhältnis in einer Spanne von durchschnittlich 10:1 bis 25:1.
Sie nehmen fast 20 % Ihrer Kalorien aus einer einzigen Nahrungsquelle auf - mit fast 9 % aller Kalorien aus Omega-6 Fett Linolsäure (LA)

Ihre durchschnittliche Aufnahme von n-6-Fettsäuren ist zwischen 10 und 25-mal höher als während der kompletten Evolution. Die Folgen dieser dramatischen Verschiebung dürfen Sie nicht unterschätzen, denn Omega-6 konkurriert mit Omega-3 und umgekehrt! Das bedeutet, wenn Sie zuviel Omega-6 zu sich nehmen, kann Ihr Körper nicht ausreichend gesundes Omega 3 aufnehmen. Sie haben dafür nicht ausreichend Enzyme!

Im Klartext bedeutet dies, umso mehr Omega-3-Fett Sie essen, umso weniger Omega-6 kann zu den Geweben vordringen und Entzündungen produzieren. Omega-6 ist Pro-inflammatorische, während Omega-3 neutral ist. Eine Ernährung mit viel Omega-6 und wenig Omega-3 erhöht Entzündungen. Eine Ernährung mit viel Omega-3 und wenig Omega-6 wird die Entzündung verringern.

Tod durch pflanzliche Öle

Was sind die Folgen für Ihre Gesundheit bei einem n-6 zu n-3-Verhältnis, dass bis zu 25 mal höher ist als es sein sollte? Die kurze Antwort ist, dass die erhöhte Zufuhr von Omega-6 zu einem Anstieg aller entzündlichen Erkrankungen führt.
  • Herz-Kreislauferkrankungen 
  • Typ 2 diabetes 
  • Adipositas 
  • Metabolisches Syndrom 
  • Reizdarm-Syndrom & entzündliche Darmerkrankungen 
  • Makula-degeneration Rheumatoide 
  • Arthritis 
  • Asthma 
  • Krebs 
  • psychiatrischen Störungen 
  • Autoimmun-Erkrankungen
Handeln Sie jetzt indem Sie mehr Omega-3 zu sich nehmen, denn nur so kann Ihr Körper die Aufnahme von Omega-6 blockieren. Reduzieren Sie die Ursache von Entzündungen und steigern Sie Ihre Gesundheit durch Omega-3-Kapseln.

Sonntag, 19. Mai 2013

Fit und schlank mit Omega 3

Ein Fett, dass für eine schlanke Figur und körperliche Fitness maßgeblich verantwortlich sein soll? Kein anderer Nahrungsbestandteil erfährt aktuell soviel wissenschaftliche Aufmerksamkeit. Erfahren Sie wie Ihnen Omega-3-Fettsäuren helfen können und in welcher Dosis Sie diese aufnehmen müssen, um die beste Wirkung zu erzielen.

Fitmacher und Alleskönner: Omega 3

Omega-3-Fettsäuren bieten Ihnen einen vielseitigen Gesundheitsschutz, denn als Bestandteile von Zellmembranen im Gehirn und Auge haben sie große Auswirkungen auf Ihre Funktionsfähigkeit . Doch nicht nur im Alter kann ein Mangel zu schweren Schäden führen, bereits schon in der Schwangerschaft sind die ungesättigten Fettsäuren entscheidend für die Entwicklung von Gehirnleistung und Sehkraft.

Ärzte mahnen nicht ohne Grund, dass eine ausreichende Einnahme von Omega 3 Fettsäuren während der Schwangerschaft sicherzustellen, weil das Wunderfett für die gesunde Entwicklung Ihres Neugeborenen unverzichtbar ist!

Wirkung von Omega 3 im Alter

Aber nicht nur in jungen Jahren ist die körperliche und geistige Entwicklung sehr abhängig von Omega 3, sondern auch im Alter. Der schützende Effekte der langkettigen Omega-3-Fettsäuren ist für ein gesundes Herz und Kreislaufsystem unabdinglich. Die Fischfettsäuren wirken sich positiv auf Ihre Blutfettwerte, Fließeigenschaften des Blutes, Blutdruck und Herzrhythmus aus.

Die Omega-3-Fettsäure EPA wirkt antientzündlich, was vorallem bei Rheuma sehr hilfreich ist. Auch wird Ihr Immunsystem gestärkt und schützt Sie vor lästigen Erkältungen.

Einnahmemenge und Dosierung von Omega 3 Fettsäuren

Um 300mg Omega 3 Fettsäuren aufzunehmen, müssen Sie mindestens 3 mal pro Woche Fisch verzehren und zusätzlich noch mit Omega 3 angereicherte Lebensmittel wie zum Beispiel Brot, Eier, Margarine oder Milchprodukten möglich.

Lachsfisch

Anderenfalls ist dies durch die Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie Fischölkapseln oder speziellen Omega 3 Kapseln ebenfalls möglich.
Die Einnahmeempfehlungen für Omega 3 sind sehr unterschiedlich. Doch im Durchschnitt empfehlen internationalen Fachgesellschaften eine Aufnahme von 300 mg EPA/DHA pro Tag.
Auch durch die Verwendung von Pflanzenölen kann Omega 3 eingenommen werden. Verwenden SIe dazu Alpha-Linolensäure reiche Öle wie Leinöl oder Rapsöl. Dadurch vermeiden Sie Omega 6 Fettsäuren. Vorallem wenn bei Ihnen schon gesundheitliche Risiken im Bereich von Herz und Kreislauf oder infolge entzündlicher Reaktionen bestehen, sollten Sie auf jedenfall gesunde Omega 3 Öle zum Kochen und Backen verwenden.

Wieso brauchen Sportler Omega 3 Fett?

Laut der US-Ernährungsforscherin Prof. Artemis Simopoulos (Präsidentin des Center of Genetics, Nutrition and Health in Washington, D. C.) ist Omega 3 für Sportler wichtig. Sie empfiehlt Leistungssportlern wie bei Muskelaufbau eine erhöhte Zufuhr von täglich ein bis zwei Gramm EPA/DHA. Für normale Sportler werden mindestens 0,3 Gramm EPA/DHA pro Tag empfohlen. Dies erreichen Sie mit ein bis zwei Portionen (ca. 200 g) Makrele, Hering, Lachs, Thunfisch oder Sardine pro Woche erreichen.

Was ist besser: pflanzliche Öle, Fisch oder Omega 3 Kapseln?

Die in Raps, Wallnüssen und Leinöl enthaltene Alpha-Linolensäure (ALA) zählt auch zu den Omega-3-Fettsäuren, jedoch kann diese nur zu 3 Prozent in EPA umgewandelt werden. Denn nur im Fischöl sind EPA und DHA direkt enthaltenen und müssen nicht vom Kröper aufwendig umgewandelt werden.

Fischölkapseln mit Omega 3

Wer nicht regelmäßig Fisch essen will oder kann, der sollte seine Ernährung mit Fischölkapseln ergänzen. Diese Omega 3 Kapseln enthalten wertvolles Fischöl, das eine einfache Aufnahme von 300mg pro Tag erlaubt. Je nach Qualität der Fischölkapseln lassen sich Monatsrationen zw. 5 und 30 Euro kaufen. Erfahren Sie in unseren Testberichten mehr über die günstigsten und besten Omega 3 Kapseln.

Bildnachweis:
Lachsfisch Scheiben By LFL16 [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons

Mittwoch, 17. April 2013

Test: Was ist der bessere Omega-3 Lieferant: Fischölkapseln oder Krill Öl?

Fischölkapseln und Krillölkapseln im Vergleich - was ist besser, sicherer und gesünder für Ihren Körper. Hier erfahren Sie unabhängig, was mehr Omega-3 enthält und wie Sie davon profitieren können.

Was ist besser - Fischölkapseln oder Krill Öl?

Mittlerweile sollte bei den meisten Menschen das Bewußtsein geweckt worden sein, wie wichtig Omega-3 für Ihre Gesundheit, Entwicklung und Wohlbefinden ist. Die ungesättigten Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA wirken entscheidend für Muskelaufbau, Abnehmen, Schwangerschaft, zum Schutz von Herzkreislaufkrankheieten und für geistige Leistungsfähigkeit. Aber dies wissen bereits alles und wollen nun  gerne wissen, in welchen Kapseln die meisten Omega-3-Fettsäuren enthalten sind?

Krillöl Ursprung
Aus diesen kleinen Krebsen wird das wertvolle Krillöl gewonnen - tief in der unberühten Antarktis!
Damit Sie den kompletten Bedarf an Omega-3 decken können, bedarf es 2-3 Fischmahlzeiten pro Woche. Doch dies ist meist nicht zu erreichen. Deshalb haben Forscher und Mediziner Kapseln mit Omega-3 entwickelt. Diese Kapseln enthalten entweder Fischöl oder Krill-Öl, beides sehr reich an Omega-3-Fettsäuren.

Fischöl- und Krillöl-Kapseln im Vergleich

Das noch unbekannte Krillöl kommt aus den tiefen der Antartis und wird im Gegensatz zu Fischöl aus dem Krillkrebs gewonnen. Viele Menschen nehmen bereits zur Deckung ihres Omega-3-Fettsäuren-Bedarfes Fischölkapseln ein. Doch wie unterscheiden sich die beiden Omega-3-Öle von einander?

Im Fischöl liegt das Omega-3 in Triglyceriden vor, im Krillöl ist es in Phospholipiden gebunden. Phospholipide kommen über 100 Billionen mal in unseren Zellmembranen vor und können daher vom Körper einfacher aufgenommen werden. Dies gilt als Hauptgrund, weshalb Krillöl in Studien viel besser als Fischöl und pflanzliche Öle abschneidet.

Weitere Unterschiede, die für Krillöl anstatt Fischöl sprechen:
  • 3 mal besseres Verhältnis zw. guten Omega-3 und schlechtem Omega-6
  • hoher Omega-3-Anteil wirkt noch effektiver gegen Entzündungen
  • beim Aufstoßen kein Fischgeschmack
  • 3 mal mehr positive Wirkungskraft auf Ihr Herzkreislaufsystem.
 

Verwenden Sie Krillölkapseln nicht, außer Sie wollen die Kapseln mit am meisten Omega-3-Fettsäuren! Die Erfahrungen aus unseren Tests zu Krillöl sind noch besser als bei Fischölkapseln. Wenn Sie Krill Öl Kapseln kaufen, dann können wir Ihnen die oberen beiden Produkte empfehlen. Dies Dosierung der beiden Produkte sollte mit 500mg Krillöl pro Kapsel ähnlich gut sein. Neptune Krill ist 55€ billiger als normal (79,99€) und damit 69% reduziert. Eine Kapseln enthält 220mg Phospholipide-Omega-3-Komplex  (150mg Omega-3, 120mg EPA und DHA). Testen Sie selbst Krill Öl aus und lassen sich von den positiven Eigenschaften überzeigem.

Sonntag, 3. März 2013

Wirkmechanismus entschlüsselt: so senkt Omega-3 Ihren Blutdruck

Forscher haben nun erstmals die Wirkungsweise von Omega-3-Fettsäuren beim Senken des Blutdrucks nachweisen können. Diese absolut neuen Forschungsergebnisse und bei was Sie beim Kauf von Omega-3-Kapseln achten sollten, damit Sie die beste Wirkung haben, zeigen wir Ihnen.

Blutdruck senken mit Omega-3-Fettsäuren

Das Fischöl reich an Omega-3-Fettsäuren ist und deshalb Fisch essen von vielen Ernährungsexperten empfohlen gehört zum Allgemeinwissen. Die Wichtigkeit liegt unter anderen an den im Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren, die sonst in keiner Nahrung enthalten sind. Denn die Omega-3-Fettsäuren schützen unter anderem Ihr Herzkreislaufsystem vor Erkrankungen und können damit auch lebensrettend sein.

Toshinori Hoshi von der University of Pennsylvania untersuchte nun die Wirkung verschiedener Omega-3-Fettsäuren an Mäusen. Er analysierte die Wirkungsweise hinter den positiven Omega-3 Effekten und kam zu einer völlig neuen Erkenntnis.

Dabei untersuchte er eine dieser wichtigen Herzkreislauf schützendenden Omega-3-Fettsäuren: die Docosahexaensäure (DHA). DHA ist insbesondere in fettigen Fischen enthalten, darunter Heringe, Lachse, Sardellen und Makrelen. Die Forscher fanden heraus, dass für die Wirkung von DHA deren gesamte Struktur ausschlaggebend sei. Einzelbestandteile von DHA oder ähnliche Verbindungen hatten in den Mäuseversuchen keinen positiven Effekt wie DHA erzielen können.
Doch was bedeutet das für Ihren Kauf von Omega-3 Nahrungsergänzungsmitteln?

Ergebnis: nur richtiges Fischöl Omega-3 wirkt!

Damit der Blutdruck sinken kann und sich Ihre Blutgefäße vergrößern, helfen nur richtige Omega-3-Fettsäuren aus echtem Fischöl. Chemischen Nachahmungen konnten die Wirkung von natürlichem DHA in dieser Studie nicht erreichen.
Das Ergebnis der Forscher zeigt, dass Sie nur nur Omega-3-Kapseln bzw. Fischölkapslen kaufen die richtiges Fischöl enthalten. Ein sehr gutes Produkt sind die nachvolgenden Fischölkapseln von Ovega:

Die Kapseln enthalten 70% Omega-3-Fettsäuren aus hochkonzentriertem Fischöl, das von Hochseefischen stammt. Dadurch kann das entahltene DHA auch von Ihrem Körper aufgenommen werden und hat die gewünschte Wirkung, als ob Sie richtigen Fisch essen.
Ovega3 ist Schweizer Premiumqualität, selbstverständlich ohne Gelatine, ohne künstliche Vitamine, ohne Aromen oder Farbstoffe.

Samstag, 2. Februar 2013

Wie schützen Fischölkapseln mit Omega 3 Fettsäuren Ihr Herz am besten?

Kleine, goldene Kapseln können Sie vor dem Herzinfarkt schützen und Ihr gesamtes Herz-Kreislaufsystem verbessern. Wir haben uns viele Produkte angeschaut und wollen Ihnen heute Omega-3-Kapseln mit einem sehr guten Preisleistungsverhältnis vorstellen.

Omega-3-Kapseln schützen Ihr Herz

Allseits bekannt ist, dass regelmäßiges Essen von fettigen Fischsorten wie Lachs sehr gesund für Ihr Herz ist. Denn die im Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren können Entzündungen, Herzrhythmusstörungen und Arterienverkalkungen entgegenwirken. Wenn Sie auch nicht täglich Fisch essen wollen oder können, so haben wir mit Fischölkapseln eine einfache und gesunde Lösung für Sie.

Im Gegensatz zu den nördlichen Erdregionen wird hier in Mitteleuropa viel zu wenig Fisch gegesssen. Daher ist es wichtig, die von Medizinern empfohlenen Omega-3-Fettsäuren, EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) zu sich zunehmen. Studien haben tatsächlich belegt, dass Patienten mit Herzbeschwerden durch Omega-3-Kapseln vor weiteren besser geschützt sind. Beispielsweise die GISSI-Studie mit 11.300 Teilnehmern konnte dieses Ergebnis wissenschaftlich nachweisen.

Omega-3 Fischölkapseln von dm

Gut versorgt sind Sie mit das gesunde Plus Omega-3 Kapseln von dm. Die Kapseln bieten Ihrem Körper ausreichend an den benötigten Omega-3-Fettsäuren und werden aus Fisch- und Lachöl hergestellt. Bei Amazon erhält dieses Produkt sehr gute Bewertungen. Auch wir sehen bei dem Produkt ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.


Um die benötigen 250mg DHA und EPA zu erhalten, empfehlen wir Ihnen morgens und abends jeweils 1 Fischölkapsel von dm einzunehmen. Bitte lesen Sie vor dem Gebrauch nochmal die Packungsbeilage durch oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Geheimtipp: Gleich bei Amazon bestellen, schon ab 20€ versandkostenfrei!